Dach gesucht!

Stellen Sie sich einmal vor, Sie sind jung, vielleicht 19 oder 20 Jahre alt und kommen für Ihr Studium in eine fremde Stadt, 500 oder sogar 5.000 Kilometer weit entfernt von zu Hause. Es ging alles so schnell und auf einmal befinden Sie sich in einem neuen, fremden Land oder sogar auf einem anderen Kontinent. Wo kommen Sie unter? Wo werden Sie schlafen, heute und auch die nächsten Tage?

Gut jeder neunte Karlsruher studiert. Die Studierenden kommen aus 160 Ländern, von allen Kontinenten, um in Karlsruhe die Weichen für ihren weiteren Lebensweg zu stellen. Eine zentrale Frage, die angesichts der Vielzahl an Studierenden in unserer Stadt aufkommt, ist schlichtweg: Wo finden die zahlreichen Studierenden ein Dach über dem Kopf?

Die Situation ist durchaus als prekär zu bezeichnen. Nur knapp 12 % der Studierenden bekommen einen der ca. 4.300 Wohnheimplätze. Zwar arbeitet das Studierendenwerk mit Hochdruck daran, mittelfristig mindestens 15% der Studierenden in Wohnheimen unterzubekommen, allerdings mangelt es an geeigneten und attraktiven Bauplätzen. Weitere 600 Plätze sollen geschaffen werden. Wer keinen Wohnheimplatz erhält, muss auf dem freien Wohnungsmarkt nach einer Unterkunft suchen. Und das ist nicht immer einfach! Im Sommersemester 2018 waren ca. 39.000 Studierende in Karlsruhe, im Wintersemester 2017/2018 waren es fast 43.000.

Durchschnittlich 3.500 Zimmer werden jährlich über die private Zimmervermittlung des Studierendenwerks vermittelt. Das bedeutet, dass zusammen mit den Wohnheimplätzen maximal 8.400 Wohngelegenheiten für die jungen Menschen aus aller Welt zur Verfügung stehen. Kein Wunder also, dass die Wohnungssuche zu einer der größten Herausforderungen im Leben von Karlsruher Studierenden geworden ist.

Das Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe organsiert gemeinsam mit dem Studierendenwerk seit 2012 die Wohnraumkampagne DACH GESUCHT! Die Initiative macht mit auffallenden und ausgefallenen Aktionen im öffentlichen Raum auf die Wohnraumsituation in Karlsruhe aufmerksam und animiert Wohnungsbesitzer, ungenutzten Wohnraum an Studierende und junge Menschen in Ausbildung zu vermieten.

Die aus der Kampagne heraus geborene private Zimmervermittlung, die unter der 0721 6 90 91 92 erreichbar ist, beschert zahlreichen Studierenden jedes Semester ein Dach über dem Kopf.

Die Wohnraumkampagne möchte Karlsruher Bürgerinnen und Bürger dazu animieren, die Augen für die Situation dieser jungen Menschen zu öffnen und kreative Wohnformen auszuprobieren, auch kurzfristig Studierende in Einliegerwohnungen, leerstehenden Kinderzimmern oder auch auf der Couch aufzunehmen. Gemeinsam können wir etwas ändern!

Dies ist ein Appell an alle Karlsruher und Karlsruherinnen, dieser Herausforderung gemeinsam zu begegnen, indem wir...
  • freien Wohnraum an Studierende vermieten. Ein Anruf bei der Zimmervermittlung des Studierendenwerks unter 0721 6 90 91 92 genügt!
  • bei der Suche nach Baugrundstücken für Studierendenwohnheime helfen.
  • ein offenes Ohr für alternative Wohnformen für und mit Studierenden haben.
Highlights aus den letzten Jahren haben für ein enormes Medienaufkommen gesorgt: Im Rahmen der Kampagne haben Studierende schon in einem Schaufenster des Karlsruher Einzelhandels genächtigt, auf dem Schlossplatz im Talente Camp für sich als Mitbewohner geworben – sogar die Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz hat sich einem WG-Casting gestellt, um zu demonstrieren, wie schwer es die Studierenden in Karlsruhe bei der Wohnungssuche haben. Einen Rückblick auf die Highlights der Kampagne gibt es hier.